Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Impressum · Kontakt · Hilfe · Suche · Sitemap


Das „Oberhessische Weihnachtskrippen-Museum“

Seit 2004 gibt es in Ulfa ein Weihnachtskrippen-Museum in der Adventszeit. Geöffnet ist es jedes Jahr vom Totensonntag bis zum 4. Advent.
4 Wochen in der Vorweihnachtszeit! Der Eintritt ist frei.

2009 konnte ich einen Teil meiner Sammlung in der Weihnachtsausstellung des Frankfurter Palmengartens präsentieren. Das habe ich sehr gerne gemacht und das Presseecho kann in meiner Homepage: www.weihnachtskrippen-museum.de (externer Link) nachgelesen werden.

Seit 2010 hat mich die Oberhessische Museumslandschaft und der Touristenverband Vogelberg/Wetterau in seine Reihen aufgenommen. Das bedeutet, dass das Krippenmuseum in Ulfa immer bekannter wird.

Die Presse, wie Printmedien und Rundfunk HR4 haben die Entwicklung des Krippenmuseums aufmerksam verfolgt. Darüber freue ich mich natürlich sehr. Sogar im Fernsehen kam schon ein Hinweis auf das Krippenmuseum in Ulfa.

Gott kommt zur Welt als Säugling. Er wird ganz Mensch und gibt sich ganz in Menschenhand. Das ist Weihnachten! Von diesem Ereignis rechnet sich unsere Zeitrechnung und das war der Start für das sogenannte ‚christliche Abendland’ = unsere Kultur. Der theologische Aspekt ließ mich nicht mehr los. Der Besuch von Museen und Ausstellungen in ganz Deutschland und darüber hinaus, erweiterten mein Wissen und wecken immer wieder neu das Interesse an Geschichte und künstlerischer Gestaltung von Krippendarstellungen.

In der ganzen Welt versuchen Menschen, die den christlichen Glauben für sich entdeckt haben, zur Weihnachtszeit das Ereignis der Gottesgeburt darzustellen – oft mit ganz einfachen Mitteln und Materialien.
Ich fand afrikanische und südamerikanische Krippen in der Benediktiner-Abtei in Münster-Schwarzach. Das waren echte Originale und ich konnte mit dem Kauf auch noch die Künstler in den jeweiligen Ländern unterstützen. Die Anzahl der Krippendarstellungen wuchs. Familie und Freunde hielten bei Reisen in andere Länder immer wieder mit Ausschau nach originellen und ungewöhnlichen Krippendarstellungen im Bewusstsein, mir zu besonderen Festen und Gelegenheiten keine größere Freude machen zu können. So wächst meine Sammlung ständig weiter und ich freue mich, jede Saison neue Exponate präsentieren zu können und die Ausstellung so zu gestalten, dass sie immer wieder etwas anders ist.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Bis dahin verbleibe ich
Ihre Erica Kernstock

Krippenmuseum


Diese Seite bei Facebook, Twitter oder Google+ teilen: